Bretagne
  -Alpen2018
  -Flussradrundfahrt
  -Südengland
  -Alpen2014
  -Slowenien
  -Norwegen
  -Pyrenaeen
  -Vogesen-Schwarzwald
  -Erzgebirge
  -Sardinien
  -Osttirol
  -Irland
  -Scotland
  -Alpen
  -Elsass-Schwarzwald
  -Tschechien
  -Bsee die 2te
  -Bretagne
  -Sauerland-Eifel
  -Berlin-Ostsee
  -Normandie
  -Sylt
  -Bodensee
   Juli 2002, 1 Woche per Rad die Bretagne erfahren (ca. 950km)

Da wir vor 3 Jahren nur bis an die Normandie gelangt sind, wollten wir auf jeden Fall noch einmal die Bretagne sehen. Wir beschlossen also die Räder aufs Auto zu schnallen und ab Le Mont St. Michelle mit dem Rad zu starten. Zugverbindungen hatten wir auch ausgekundschaftet, aber als wir von Reisezeiten mit Fahrradgepäck zwischen 35 und 48 Std. hörten, schien uns der Wagen doch praktischer.
Einige Alltagsvokabeln und ein deutsch-französisch-Wörterbuch sind Pflicht, wenn man nicht französisch spricht. Teilweise wird auch englisch gesprochen. Deutsch hab ich nirgendwo gehört.
Wettertechnisch waren wir auf alles vorbereitet, doch wir hatten Glück und nur tolles Wetter mit Temperaturen von 20-30 C. Das Streckenprofil in der Bretagne ist nicht zu unterschätzen. Es geht ständig hoch und runter. Es gibt zwar nur Hügel bis zu 300m, aber die ständigen Wechsel gehen in die Beine. Fahrradwege sind rar und Radrouten selten ausgeschildert. Mit den vor Ort erhältlichen TOP100 Karten findet man schöne Wege. Auch wenn es keine Fahrradwege gibt, die französischen Autofahrer sind Radfahrern gegenüber rücksichtsvoll, warten den Gegenverkehr ab und überholen mit viel Abstand. Da bekommt man als Radfahrer keinen Streß. Allenfalls die stinkenden Abgase nerven. Keine Ahnung was dort getankt wird. Die Zimmersuche gestaltete sich problemlos, wahrscheinlich waren die Franzosen noch nicht unterwegs, >>
soll ich mal zeigen...
vorheriges_Bild     naechstes_Bild

Seite: 1 2 3 4 5 6 

Tourbericht am Stück ...